HOME NEWS KING TOUR AUSSTELLUNG GALERIE SHOP KONTAKT

NEWS 2016

52 Jahre M.L.King in Berlin / 55 Jahre “Fredoom Rides”

24.12.2016  Wir wünschen allen eine besinnliche und friedliche Weihnachtszeit und Hanukkah 2016. Anlässlich der Ereignisse der letzten Tage begleitet uns der Satz von Martin Luther King jr. “Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben; nur Licht kann das. Hass kann Hass nicht  vertreiben; nur Liebe kann das.” 21.12.2016  Wie bereits in den letzten Jahren fand heute der Weihnachtsmarkt des Luxemburg  Gymnasiums statt. Wir verkauften fast 200x Zuckerwatte, Jutebeutel und  Weihnachtskarten für einen guten Zweck. Der Verkauft brachte fast 450€ ein. Der  Weihnachtsmarkt begann mit einer Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags in  Berlin. Zahlreiche Kerzen brannten zum Gedenken noch bis in den frühen Morgen auf der  Borkumstraße. 19.12.2016  Es ist ein trauriger Abend! Wir sind bestürzt und geschockt über das Attentat am heutigen  Abend in Berlin. Unsere Gedanken sind bei allen Angehörigen der Opfer und Verwundeten dieser Ereignisse. 16.12.2016  Nun ist es offiziell! Die King-Ausstellung wird in Teilen von Mai bis September 2017 zum  Reformationsjubiläum in Wittenberg zu sehen sein. Wir hoffen auf viele Gäste, die dann  sich dann vielleicht auch auf Spurensuche in Berlin begeben werden. 30.11.2016  Heute ist Projekttag! In den Räumen der Schule haben wir mit ca. 30 Schüler*innen u.a.  den bevorstehenden Weihnachtsmarkt vorbereitet. Wir gestalteten Karten und die Cover  unseres Rezeptebuches. Den Verkaufserlös spenden wir wieder an karitaive Einrichtungen. 22.11.2016  Frau Gomis berichtet im kulturradio des rbb über ihre Arbeit als Antidiskriminierungs-  beauftragte für Schulen in Berlin. Dabei schildert Sie u.a. (ab 25:00) wie die Arbeit im King-  Code Projekt ablief und was wir alles auf die Beine gestellt haben. 20.11.2016  Heute ging die King-Ausstellung in Potsdam zu Ende. Neben Gemeindegruppen und  Privatpersonen haben auch Schulklassen die Ausstellung über Martin Luther King jr.  besucht. Gerade die Begegnung mit den Zeitzeugen beeindruckte die Besucher*innen. In  einem Artikel der Märkische Allgemeine kann man die Eindrücke und Erinnerungen  nachlesen. (Artikel der MAZ als pdf) 08.11.2016  Wir haben uns neu aufgestellt! Seit dem Beginn des neuen Schuljahres arbeiten wir offiziell als Arbeitsgemeinschaft und treffen uns alle 14 Tage in den Räumen des Luxemburg-  Gymnasiums oder der Reuter-Oberschule. Im Augenblick beschäftigen wir uns mit der  Rolle von Kings Vater, der 1934 in Berlin war und sich während der NS-Diktatur in einem  Workshop gegen Antisemitismus und Rassismus engagierte. Des Weiteren untersuchen  wir die Sprache von Politiktern auf diskriminierende und rassistische Äußerungen und  tragen diese zusammen. 05.11.2016  Heute ging es nach Potsdam, in die Baptistengemeinde (Schopenhauser Str.)! In den  nächsten Wochen wird dort die King-Ausstellung zu Gast sein. Einige Schulklassen haben  sich bereits angemeldet. Die King-Ausstellung ist ein Begleitangebot der Ausstelllung  Weltethos, die zur gleichen Zeit in Potsdam gezeigt wird. Nach gut 3 Stunden war alles  aufgebaut und positioniert. Gäste sind herzlich willkommen. 30.10.2016  Die King-Ausstellung im Bürgerhaus im sächsischen Schmiedeberg ist vorüber. Wir freuen  uns, dass die Besucher vor Ort großes Interesse an den Themen fanden und auch  Schüler*innen im Rahmen des Unterrichts die Ausstellung nutzten. Das war die erste  Station der Wanderausstellung in Sachsen und wir hoffen, dass sie noch häufiger dort  eingesetzt werden kann. Einige Bilder haben wir in die Galerie gestellt. 01.10.2016  Unsere Projektinitiatorin Frau Gomis wurde zur Antidiskrimierungsbeauftraten für Schulen  der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschat in Berlin berufen! Wir freuen  uns über diese Entscheidung und wünschen Frau Gomis viel Power bei dieser wichtigen  Arbeit. Ein Interview mit ihr findet sich in der Mediathek des rbb und ARD.  15.09.2016  Wir durften im Rahmen des 13. Berlin-Brandenburger Geschichtsforums, dass in diesem  Jahr in der ehemaligen STASI-Zentrale in der Ruschestraße stattfand, unser Projekt  vorstellen. In den beiden Workshops kamen wir mit Wissenschaftler*innen, Lehrer*innen  und anderen Professionen in sehr interessante Gespräche und bekamen viel Lob und  Zuspruch für unsere Arbeit. In der Mittagspause hatten wir die Gelegenheit, durch das  STASI-Museum zu wandern.  26.07.2016  Morgen startet das BUJU (Bundesjugendtreffen) des GJW in Otterndorf. Über 1500  Jugendliche aus dem ganzen Bundesgebiet werden erwartet und wir sind mit unserem  “Falafel-King”-Stand wieder dabei. Bei einem leckeren vegetarischen Snack kann man dann Teile unserer King-Code Ausstellung anschauen oder sich den King-Code-Film anschauen. 25.07.2016  Was für eine Überraschung! King-Code wurde für den Deutschen Engagementpreis 2016   nominiert. Nun heißt es Daumendrücken. Wir sind gespannt. Herzlichen Dank für die  unerwartete Nominierung. 20.07.2016  Endlich Ferien! Wieder ist ein Schuljahr um und wir arbeiten nun an einem neuen Konzept  für unser Projekt. Im September wird King-Code als offizielle Arbeitsgemeinschaft am  Rosa-Luxemburg-Gymnasium angeboten und somit offen für alle Jahrgangsstufen sein. 15.07.2016  Unser nächster Workshop steht vor der Tür. Am 15.09.2016 werden wir mit einigen  Schüler*innen auf dem 13. Berlin-Brandenburgischen Forum für zeitgeschichtliche  Bildung zu Gast sein. Auf der Tagung werden wir zwei Workshops durchführen, bei denen  wir unser Projekt den Teilnehmer*innen vorstellen. 01.07.2016  Wir haben die Selbstverpflichtungserklärung der “Inititative Transparente  Zivilgesellschaft” unterzeichnet. Ein verantwortungsbewusster und transparenzer  Umgang mit Fördergeldern und Spenden liegt uns am Herzen. In den letzten drei Jahren  wurden alle Abrechnungen der bewilligten Projektgelder durch unsere Förderer ohne  jegliche Beanstandungen positiv beschieden. Wir werden auch weiterhin so genau und  transparent arbeiten. Die Selbstverpflichtungserklärung findet sich unter Kontakte. 21.06.2016  Drei Stunden in der Berliner City! Heute waren wir mit den Religionsschüler*innen der  Klasse 8 aus dem Gymnasium Wandlitz unterwegs. Charlotte, Gustav und Elias zeigten der  die 15 Schüler*innen die Orte an denen King im September 1964 war. Pünktlich zum  Anpfiff des EM-Fußballspiels Deutschland gegen Nordirland waren wir fertig. 23.04.2016  Das waren zwei interessante und anregende Tage in Hamburg - auf der Fachtagung  Geschichte des Landesinstitus für Lehrerbildung und Schulentwicklung. Über 180  Lehrer*innen nahmen an der Veranstaltung teil und auch das King-Code-Projekt war Teil  Programms. In den Gesprächen mit den Geschichtslehr*innen aus Hamburg und dem  Bundesgebiet wurde deutlich, dass ihnen der Besuch Kings in Berlin bisher nicht bekannt  war. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass die Publikationen (insbesondere die  DVDs) auf großes Interesse stießen und am Ende der Veranstaltung komplett vergriffen  waren. Wir freuen uns schon auf den Besuch von Schüler*innen aus Hamburg, die sich auf die Spuren Martin Luther Kings begeben. Fotos    14.03.2016  Unser neuer Newsletter ist soeben erschienen! Download 11.03.2016  Am 11.03.2016 verlieh die Staatssekretärin für Jugend und Familie Sigrid Klebba im Auftrag des Bundespräsidenten Joachim Gauck die Verdienstmedaille des Verdienstordens der  Bundesrepublik Deutschland an den Mitinitiator des King-Codes Daniel Schmöcker. In ihrer Ansprache betonte Klebba u.a. den Erfolg und die Bedeutung des Projektes für die  Jugendlichen. Dabei eigne sich Person Martin Luther Kings besonders gut als  Identifikationsmöglichkeit für junge Menschen. In seiner kurzen Dankesrede hob  Schmöcker nochmals die große Unterstützung durch seine Kollegin Saraya Gomis und die  Schüler*innen hervor, ohne deren Mitwirkung und Ideen vieles nicht möglich gewesen  wäre. Die hohe Auszeichnung ist neben der persönlichen Ehrung vor allem eine  Bestätigung und öffentliche Würdigung des ehrenamtlichen Engagements alle  Projektbeteiligten.        09.03.2016  Am 09.03.2016 wurde das „Positionspapier: Empfehlungen für eine wirksame  Informations- und Beschwerdestelle in Berlin“ im Theater28 in Berlin-Tiergarten vorgestellt und öffentlich publiziert. Das Netzwerk steht für den nachhaltigen Abbau und Schutz vor  Diskriminierung in Schulen und Kitas. Ihr Ziel ist ein diskriminierungskritisches  Bildungssystem. Einige Teilnehmer*innen arbeiten bereits intensiv in dem Netzwerk und  als King-Code möchten diese großartige und wichtige Arbeit unterstützen! Wir haben das  Positionspapier bereits unterzeichnet und rufen hiermit alle Leser*innen und Initiativen  dazu auf, es uns gleich zu tun! Lesen * unterzeichnen * herunterladen * nutzen   www.benedisk.de   01.03.2016  Vom 05.-20.März 2016 eröffnet die nächste EDEWA-Filliale ihr Türen in München. Die  Ausstellung zeigt u.a. Beispiele von Alltagsprodukten, die sich in ihrer Herkunft und  Werbung postkolonialen und/ oder rassistischen Gedanken/ Bildern bedienen. Die  Ausstellung will zum kritischen Einkauf und zur Diskussion anregen. Die Verbraucher  können viel bewirken! Los geht’s! King-Code hat bereits in Berlin mit den Machern von  EDEWA kooperiert und für die Ausstellung eigene Kunstwerke “spendiert”. So werden u.a.  zwei Radierungen und Fotos von Schüler*innen zu sehen sein. Fotos   23.02.2016  Wir haben erfahren, dass unser Projektinitiator Herr Schmöcker u.a. für sein großes  ehrenamtlichen Engagement bei King-Code im März mit dem “Verdienstorden der  Bundesrepublik Deutschland” (umgangssprachlich Bundesverdienstkreuz) ausgezeichnet  werden wird. Er und wir konnten es erst selbst nicht glauben! Das ist eine tolle  Überraschung. 01.02.2016  Sie sind da! Ab heute gibt es unseren “King-Code Info-Guide”. Auf 40 Seiten finden sich  nicht nur die wichtigsten Fakten zur King-Tour incl. Stadtplänen und Fahranbindungen,  sondern auch ein Stadtspiel und ein rassismuskritischer Leitfaden. Mit diesem Info-Guide  können Einzelpersonen und Gruppen auf die Spuren von M.L.King in Berlin machen. Das  Stadtspiel ist u.a. eine tolle Möglichkeit für Klassenfahrten und Wandertage. Der Info-  Guide kann über die Website und “Shop” bestellt werden. 18.01.2016  KING-DAY! Jedes Jahr feiern Menschen am dritten Montag im Jahr den King-Day - wir auch!  In diesem begannen wir mit dem Projekt am frühen Nachmittag mit einem kleiner  Rückblick unserer Arbeit aus den letzten drei Jahren. Gleichzeitig schauten wir auf die  aktuelle politische Situation in der Stadt und tauschten konkrete Ideen und Möglichkeiten  zur Hilfe aus. Dabei berichteten die Schüler*innen über die Situationen und Stimmungen/  Meinungen aus den Schulen. Für uns wurde klar - dass es noch viel zu tun gibt und unser  Projekt ein wichtiger Teil für eine demokratische, gastfreundliche, offene und  akzeptierende Gesellschaft ist.  15.01.2016  Wir müssen die King-Code-Guides nachdrucken! Heute haben wir von einem Hotel  erfahren, dass die Flyer zur King-Tour alle vergriffen sind. Das freut uns sehr! Dann werden wir noch mal 1000 Stück drucken lassen. 10.01.2016  Die neuen Arbeitsbögen für die Ausstellung sind da! Wir haben die Fragebögen einheitlich  und ansprechend gestaltet. Damit kann jede*r Ausstellungsbesucher*in die King-  Ausstellung durchwandern und die Fragen mithilfe der Displays beantworten. Nun müssen wir nur noch die Texte der Ausstellung im Tonstudio einsprechen. Bisher hatten wir leider  immer etwas Pech mit den Aufnahmen, sodass wir diese noch nicht veröffentlicht haben.  Da wartet noch ne Menge Arbeit auf uns! 07.01.2016  Wieder ist ein Jahr um und wir freuen uns, dass in einigen Tagen unser neues Info-Heft zur King-Tour in den Druck geht. Lange haben wir dafür in “Geheimen” gearbeitet. Nun wurde  es in den Ferien layoutet. Dank der Fördergelder der Hans-Böckler-Stiftung können wir  auch einige Roll-ups der Ausstellung wieder erneuern bzw. etwas umschreiben.   
News 2015
Made with MAGIX copyright by GJW-BB/ King-Code Projekt 2017